Das Studio

In der ehemaligen Produktionshalle des VEB WÄGETECHNIK WEIMAR befindet sich der Arbeitsraum des Kollektivs STUDIO WÄGETECHNIK. Das Kollektiv ist aus einem Freundeskreis von Architektur Studierenden der Bauhaus Universität Weimar entstanden, die den Wunsch haben, ihre teils im Studium, teils privat entwickelten Ideen in die Tat umzusetzen. Die Produktionshalle des zu DDR Zeiten bestehenden VEB WÄGETECHNIK in Weimar Nord bot sich hierfür als idealer Standpunkt an. Im Laufe der letzten drei Jahre hat sich die Gruppe an Studierenden, die diese Räumlichkeiten nutzen, auf 15 Personen erweitert. Hinzu kamen auch noch drei Absolvent*innen, die die großflächigen Räumlichkeiten zur Umsetzung künstlerischer Projekte nutzen. Ziel und Motivation unseres Projektes ist es, einen Raum zu schaffen, in dem wir die Freiheit und Möglichkeit haben, uns kreativ auszuprobieren, uns mit anderen Menschen auszutauschen und voneinander zu lernen. Auf diese Weise wollen wir zu neuen und spannenden Projekten kommen.

 

Unser Studio soll langfristig ein Ort werden, der über den universitären Kontext hinaus die Entwicklung von Projekten ermöglicht. Im Fokus liegt dabei auch die Zeit zwischen Studium und Berufseinstieg, da gerade dann eine Infrastruktur von Werkstatt, Arbeitsplatz und Ausstellungsraum wichtig ist. Wir haben gemerkt, dass unsere Räume sehr geeignet sind, gerade für diese Übergangszeit, einen Teil dieser Infrastruktur zu bieten. Darüber hinaus gewährt dieser interdisziplinäre Raum die Möglichkeit, sich auch schon während des Studiums in fachübergreifenden Teams zusammenzufinden und Projekte außerhalb des studentischen Kontextes durchzuführen. Die Spannbreite an studentischen und beruflichen Feldern ist aufgrund der vielfältig nutzbaren Räume, sehr breit.

 

In einigen Etappen haben wir gemeinschaftlich die Räumlichkeiten erschlossen. Im großen Hauptraum gibt es bisher 15 Arbeitsplätze für Schreibtischarbeit sowie eine frei nutzbare Fläche, die für Ausstellungen, Präsentationen und größere temporäre Arbeiten zur Verfügung steht. Im Keller haben wir eine Holz-/Modellbauwerkstatt eingerichtet, die für kleine bis mittelgroße handwerkliche Arbeiten geeignet ist.

 

Wir möchten eine Schnittstelle zwischen Studium und Arbeit sowie zwischen verschiedensten künstlerischen Bereichen schaffen. Durch das aktive handwerkliche und künstlerische Arbeiten im gemeinsamen Raum soll das Interesse an den Projekten der Mitglieder gefördert werden; durch Ausstellungen und Konzerte kann die Öffentlichkeit teilhaben.